Anzeige

IHK Gründertag 2019 Gründer braucht das Land

 Otto Sälzle Foto: IHK
 Otto Sälzle Foto: IHK

Seit über 17 Jahren bietet das StarterCenter der IHK Ulm umfassende Unterstützung zur Förderung von Unternehmensgründungen.

„Unser StarterCenter macht den Start in die Selbständigkeit einfacher. Es ist der am häufigsten gefragte Ansprechpartner bei Existenzgründungen in der Region“, sagt Otto Sälzle, Hauptgeschäftsführer der IHK Ulm.

Unterstützung aus einer Hand

Gründungsinteressierte bekommen ohne umständliche Recherchen einen Gründerservice aus einer Hand – von der Erstauskunft über Gründerseminare bis zu Intensivberatungen und Stellungnahmen für Förderanträge. Für Gründungen im Nebenerwerb gibt es monatlich einen speziellen Infonachmittag. Um innovative Start-ups aus dem Hochschulbereich zu fördern, kooperiert die IHK im Gründerverbund Ulm mit der Universität und der Hochschule. Auch nach erfolgter Gründung betreut das StarterCenter die Unternehmen weiterhin.

Ansprechpartner nach der Gründung

Der Service der Abteilung wurde seit ihrem Bestehen entsprechend der Bedürfnisse junger Unternehmen sukzessive erweitert.

Im Veranstaltungskalender des StarterCenters finden sich zum Beispiel jährlich der Marketingtag und die Visitenkartenparty. Monatlich gibt es Internet-Fachberatung, bei der Fragen zur Internetnutzung wie beispielsweise Erstellung einer Webseite oder Online-Marketing beantwortet werden sowie Finanzierungssprechtage und einen Sprechtag für Freiberufler.

Internet-Angebote für Existenzgründer

Intensiv genutzt wird zudem das Internetportal der Gründungswerkstatt Ulm, das unter „www.gruendungswerkstatt-ulm.de“ die Möglichkeit bietet, einen Businessplan online zu erstellen. pm


Für einen erfolgreichen Unternehmensstart

Was lässt sich bei dem Wunsch nach einem Kind beeinflussen und wo sollte man lieber gelassen bleiben?

Beim 17. Gründertag der IHK Ulm am 15. Februar können sich Gründerinnen und Gründer umfassend über den Weg in die Selbständigkeit informieren.

„Eine gute Geschäftsidee allein ist noch keine Garantie für den Erfolg. Wer mit dem eigenen Unternehmen starten will, sollte sich vorher gründlich informieren“, empfiehlt Michael Reichert, Leiter des StarterCenters der IHK Ulm, denn: „Gut beratene Gründer sind erfolgreicher.“

Damit der Start in die Zukunft auch gelingt

Der jährliche Gründertag der IHK Ulm ist die zentrale Informationsveranstaltung für Existenzgründer und junge Unternehmen. In sechs Vorträgen vermitteln Referenten praxisnahe Informationen zur Gründung. Fragen zur Existenzgründung beantworten neben den Beratern der IHK auch die Experten von AOK, Kreissparkasse Biberach, ifex und L-Bank sowie die Steuerberaterin Kerstin Süß. In den Kommunikationspausen können zudem Kontakte zu anderen Gründern geknüpft werden. pm

Info: Der Gründertag 2019 findet am Freitag, dem 15. Februar, ab 13.30 Uhr bei der IHK Ulm in der Olgastraße 95-101 statt. Für die kostenfreie Teilnahme ist eine Anmeldung bis zum 13. Februar möglich. Das komplette Programm des Gründertages und die Anmeldung mit wenigen Klicks finden Sie im Internet: www.ulm.ihk24.de/gruendertag.

Das Programm des Gründertages 2019 im Überblick

13.30 Uhr
Begrüßung durch Jonas Pürckhauer, Mitglied der Geschäftsleitung IHK Ulm
Einführung: TFU – das Startup- und Innovationszentrum der Region Ulm/Neu-Ulm

13.40 Uhr
Vortrag 1: Marketing mit kleinem Budget
Vortrag 2: Die richtige soziale Absicherung für Krankheit, Pflege, Unfall; Rentenversicherung

14.45 Uhr
Start-up BW Elevator Pitch

16.35 Uhr
Vortrag 3: Steuern für Gründer und Selbständige
Vortrag 4: Finanzierung mit Förderprogrammen

17.40 Uhr
Vortrag 5: Der Geschäfts plan – die Grundlage einer jeden Existenzgründung
Vortrag 6: Starthilfen für Gründer und Jungunternehmer: Gründungszuschuss, Coachingförderung, Mikrokredite

19 Uhr
Ende der Veranstaltung

Gründertag 2019 der IHK Ulm
Sparkasse Ulm
TFU
Volksbank Ulm-Biberach eG
Datenschutz