Anzeige

Der Fachmann hilft Das sind die Küchentrends 2019

Schwarz ist eine der Küchentrendfarben des Jahres. Foto: Franziska Gabbert/dpa
Schwarz ist eine der Küchentrendfarben des Jahres. 
Foto: Franziska Gabbert/dpa

Längst ist die Küche nicht mehr nur ein Ort der Arbeit, sondern auch der Geselligkeit. Deswegen soll es dort auch gemütlich sein.


Küche ist nicht gleich Küche. Auch in diesem Jahr haben sich die Designer wieder einiges einfallen lassen, um die Küche richtig in Szene zu setzen. Schließlich wird da nicht nur gekocht und gebacken, sondern auch geplaudert, gegessen und gelacht. Was auffällt, ist der Trend zu dunklen Farben bei den Fronten. Ob Grau, dunkles Schokoladenbraun oder sogar Schwarz – es wird dunkel. Das gilt auch für Arbeitsplatten, Rückwände, Griffe und sogar für Küchengeräte. Wem das dann jetzt doch zu duster ist, der kann als Kontrast die Farbe der Saison einbringen: Rosa.

Mehr Licht

Doch auch die Trends der letzten Jahre finden sich nach wie vor in den Ausstellungen der Küchenstudios. Da wären zum Beispiel Küchen in Beton-, Marmor-, Holz- und Steinoptik und natürlich auch mit Keramikoder Metalldekoren. Auch die Kombination aus matten und glänzenden Flächen ist nach wie vor angesagt. In Sachen Beleuchtung ist es bei einer Küche ja die große Kunst, die Arbeitsbereiche gut auszuleuchten und dennoch ein gemütliches Licht zu zaubern. Lichtstreifen unter den Oberschränken oder an der Unterseite der gesamten Arbeitsfläche sorgen für indirektes Licht und somit eine gemütliche Atmosphäre. Im Zusammenspiel mit gezielt gesetzten Spots lässt sich so ein wohnliches und zugleich praktisches Lichtkonzept gestalten. Wer einen besonderen Hingucker möchte, der greift zur „schwebenden“ Arbeitsplatte: Leuchtet man den Bereich direkt zwischen Arbeitsplatte und Unterschrank mit LEDs aus, entsteht der Eindruck, die Platte würde über den Schränken schweben. Mit Blick auf die technischen Ausstattung der Küche setzt sich ein Trend der letzten Jahre weiter fort: Geräte, die das kochen leichter, umweltschonender und effizienter machen.

Technik, die begeistert

Dafür sorgen zum Beispiel Öfen mit unterschiedlichen Dampffunktionen, leise Dunstabzugshauben oder Induktionsherde. Auch die Ergonomie spielt in der Küche eine immer wichtigere Rolle. Es soll beim Gemüseschneiden ja niemand Rückenschmerzen bekommen. Die Hersteller haben daher nicht nur Küchenelemente in unterschiedlichen Höhen im Angebot, sondern auch höhenverstellbare Elemente. Bei den Armaturen haben viele Hersteller aufgerüstet: so gibt es mittlerweile Armaturen, bei denen man nicht nur zwischen kaltem, warmen und kochendem Wasser wählen kann, sondern auch direkt die gewünschte Wassermenge einstellen kann. am

Zagst Heizung und Sanitärtechnik GmbH
Elektrofachbetrieb Dispan & Ruf e.K.
Reinhard Stein Heizungsbau
Kurz Heizung Sanitär
Werner & H. Sigloch Blaubeuren
Datenschutz