Sonderveröffentlichung

55 Jahre ulmer wochenblatt Prost auf das Geburtstagskind

Anstoßen - Zum Geburtstag gehört es sich, auf das Wohl des Geburtstagskindes anzustoßen. Und eigentlich sollte das Geburtstagskind einen ausgeben. Machen wir – natürlich mit Hochprozentigem aus der Region!

Roland Feller, Brennerei Feller in Dietenheim-Regglisweiler

13.10.2021

Seit über 200 Jahren besitzt die Familie von Roland Feller das Brennrecht. Chef Roland Feller hat mit Obstbränden angefangen, wie sein Vater. Mittlerweile stellt er auch Whisky, Rum und Gin her. Dabei lässt er sich auch über die Schulter blicken: Beim Schaubrennen etwa oder bei Führungen. Direkt neben der Brennerei in Regglisweiler steht ein moderner Verkaufsraum. Außerdem sind Fellers Brände online erhältlich. Und auf dem Ulmer Weihnachtsmarkt hat die Brennerei Feller einen Stand, an dem unter anderem Schnaps zum Christbaumloben angeboten wird.

Dominik Russ und Korbinian Rau, die Geschäftsführer von rhoch2
Dominik Russ und Korbinian Rau, die Geschäftsführer von rhoch2

Ein Prost aufs Jubiläum vom ulmer wochenblatt kommt auch von Korbinian Rau und Dominik Russ. Die beiden brennen in Söflingen leckeren Gin, der mittlerweile sogar mehrfach prämiert ist. Momentan sind die beiden dabei, ein perfekt zu ihren Gins passendes Tonic Water zu entwickeln. Im November soll das dann in den Handel kommen, vielleicht für den ein oder anderen das perfekte Weihnachtsgeschenk.




   

    
     

Ulrike Freund, Geschäftsführerin Gold Ochsen
Ulrike Freund, Geschäftsführerin Gold Ochsen

Die Brauerei Gold Ochsen und die finch Whiskydestillerie haben einen Single Malt Whisky auf den Markt gebracht. Ein feiner Duft nach Birne und Malz, der Geschmack von intensivem Honig- und Karamell, das ist die Edition II des Gold Ochsen Single Malt Whiskys. Sieben Jahre gereift in früheren Bourbon-Fässern aus amerikanischer Weißeiche wurde das Destillat in 1.770 nummerierte Flaschen abgefüllt. Ein echt edler Tropfen, genau das richtige also für einen Schnapszahl-Geburtstag.
   

Warum heißt die Schnapszahl Schnapszahl?

Prost auf das Geburtstagskind Image 2

Manche sagen ihr magische Fähigkeiten nach, andere stehen nur auf eine spezielle – den Begriff „Schnapszahl“ kennt aber jeder.

Zur Herkunft gibt es zwei recht Erkläransätze. Der eine hat einen medizinisch-biologischen Hintergrund. Wer zu viel Schnaps – oder Alkohol generell – trinkt, sieht oft Dinge doppelt. So wird aus einer 3 schon mal die 33. Der andere Ansatz hat etwas mit dem früher weit verbreiteten gemeinsamen Spielen zu tun. Wenn bei Karten- oder Würfelspielen eine bestimmte Anzahl an Punkten erreicht wurde, musste der Spieler seinen Mitspielern einen Schnaps ausgeben.

Generell ist die Schnapszahl immer mit etwas Besonderem verknüpft, aber auch etwas verrückt. So ist es kein Wunder, dass im Rheinland jedes Jahr am 11.11. um 11 Uhr 11 die fünfte Jahreszeit startet.