Freie Fahrt für die Linie 2 Neue Linie, neuer Fahrplan

07.12.2018
Ein ganz neuer Blick aufs Ulmer Münster: Die weiße, sehr moderne Kienlesbergbrücke gibt nun neue Perspektiven frei. Foto: Stadt Ulm
Ein ganz neuer Blick aufs Ulmer Münster: Die weiße, sehr moderne Kienlesbergbrücke gibt nun neue Perspektiven frei. 
Foto: Stadt Ulm

Mit dem Start der Linie 2 am 9. Dezember ändert sich auch der gesamte Fahrplan. Buslinien fallen weg, neue kommen dafür hinzu.

Bis zur regulären Inbetriebnahme der Verbindung vom Schulzentrum Kuhberg zum Science Park II am Oberen Eselsberg seien nur noch einige finale Arbeiten notwendig, sagte SWU-Projektleiter Ralf Gummersbach beim letzten öffentlichen Infoabend zur Linie 2. So müssen beispielsweise noch einige Fahrleitungen gezogen und neue Ampeln programmiert werden, hinzu kommen Markierungs- und Beschilderungsarbeiten sowie der Ausbau von Haltestellen.

Auch Bäume sollen gepflanzt werden, allein in der Wissenschaftsstadt etwa 200 entlang der Trasse. Letzteres wie auch der Einbau einer Schienen-Schmiereanlage sowie der Neubau eines Regenüberlaufs im Bereich der Wörthstraße ziehe sich teilweise aber noch bis weit in die erste Hälfte des Jahres 2019 hin, was einer Aufnahme des Fahrbetriebs allerdings nicht im Wege stehe. Stadtweit sollen zudem bis Mitte Dezember 380 der insgesamt 500 Haltestellen mit Schildern im neuen, grauen Design bestückt sein. Das restliche Haltestellen-Facelifting läuft bis Ende Januar 2019. Mit der Eröffnung der Neubaustrecke einher geht ein umfassender Fahrplanwechsel, der freilich nicht nur die neue Tramverbindung betrifft. Alle Änderungen sind im Internet unter www.swu.de sowie www.ding.eu einzusehen.

Vogt Projekt Control

Dank an die Geduld der Anwohner

Ganz wichtig ist den am Bau Beteiligten der Dank an die Geduld der Anwohner: „Viele Monate hat die Baustelle den Alltag vieler direkt oder indirekt beeinträchtigt, am meisten sicherlich den der Anwohner. Ihnen allen gebührt unser Dank für ihre Geduld, aber ebenso für ihr starkes, konstruktiv-kritisches Interesse, mit dem sie das Großprojekt über die mehr als drei Jahre begleitet haben. Lärm, Staub, Umleitungen und andere baustellenbedingte Einschränkungen gehören nun weitgehend der Vergangenheit an. Der dadurch erzeugte Ärger, sofern ihn die Verantwortlichen nicht vermeiden konnten, dürfte hoffentlich längst froher Erwartung gewichen sein“, sagen Klaus Eder von den Stadtwerken Ulm, Ulms Oberbürgermeister Gunter Czisch und André Dillmann, Geschäftsführer der SWU Verkehr unisono. pm/sm
April 2017: Die ersten Gleise für die Linie 2 werden verlegt
April 2017: Die ersten Gleise für die Linie 2 werden verlegt
Sommer 2017: Einbau der- Gleisdreiecke Wagner-/ Beyerstraße
Sommer 2017: Einbau der- Gleisdreiecke Wagner-/ Beyerstraße
7. Februar 2018: Ankunft des ersten von zwölf Avenio-Zügen
7. Februar 2018: Ankunft des ersten von zwölf Avenio-Zügen
12. September 2018: Taufe der neuen Kienlesbergbrücke
12. September 2018: Taufe der neuen Kienlesbergbrücke
9. Dezember 2018: Die Straßenbahnlinie 2 nimmt den Betrieb auf
9. Dezember 2018: Die Straßenbahnlinie 2 nimmt den Betrieb auf
SWECO GmbH
Sparkasse Ulm
Omexom GA Süd GmbH
Die neue Linie 2
P Ulm
Maier Schlosserei / Mettalbau
Grün Team GmbH
zurück zur Übersicht Freie Fahrt für die Linie 2
Datenschutz