Sonderveröffentlichung

Erbacher Anzeiger Weihnachten in Erbach

Am ersten Adventswochenende läutet Erbach die Adventszeit mit dem Weihnachtsmarkt ein. 

Am Freitag geht es los: Thomas Knöpfle und Marcus Pscheidl an einem der wärmenden Alpenöfen im Erbacher Weihnachtsdorf.

24.11.2021

Alle Jahre wieder veranstaltet der Handwerker- und Gewerbeverein Erbach (HGV) seinen beliebten Weihnachtsmarkt am ersten Adventwochenende. Coronabedingt ist der Markt 2020 ausgefallen, jetzt gibt es eine Neuauflage: „Wegen der Pandemie in etwas anderer Form. Wir ziehen vom Marktplatz im Zentrum ins Gewerbegebiet zwischen Erbach und Donaustetten, ins Winterdorf von Marcus Pscheidl Veranstaltungsservice und Zeltverleih“, verweist Thomas Knöpfle auf die Alternative. Dabei betont der Vorsitzende des örtlichen HGV: „Hier können wir alles ganz coronakonform ablaufen lassen. Die Eingangskontrollen ebenso wie die Abstandseinhaltung, da hier genügend Platz ist.“

Von Freitag, 26. November, bis Sonntag, 28. November, finden sich Hütten und Stände im Winterdorf sowie einige Anbieter im Almhüttenzelt. Das Winterdorf gibt dem Erbacher Weihnachtsmarkt zusätzlich eine ganz besonders stimmungsvolle Atmosphäre. Eingesäumt von hohen Fichten hat der Platz mit seinen Buden und holzbefeuerten Alpenöfen ein stimmungsvolles Ambiente. Wie die Hütten ist auch das große Almhüttenzelt aus Holz, alles erinnert an Winter in den Bergen.

GENIESSEN UND BUMMELN

Am Freitagabend um 17 Uhr öffnen sich die Pforten, dann werden rote Wurst und Co. zubereitet, es duftet nach Glühwein und Punsch. Örtliche Vereine und Erbacher bieten Waren feil, die als Geschenke ebenso Freude machen wie für einen selbst: Genüssliches, Nützliches, Kreatives. Ob selbstgestrickte Socken in allen Farben und Größen, Schmuck, weihnachtliche Dekoration, Theaterkarten des TSV, Kerzen, Honig oder Wein. Beim Bummel entlang der Stände kommt Weihnachtsstimmung auf, der Glühwein oder Punsch mundet bei einer Pause an den warmen Alpenöfen. Wenn es dunkel wird, ist draußen Lichterzauber, drinnen geht es am Freitag ab 20 Uhr zum Hüttenzauber, einer Party im beheizten Almhüttenzelt. Überhaupt gibt es im Winterdorf das ganze Wochenende Musik mit weihnachtlichen Weisen verschiedener Ensembles. Wer den Weihnachtsmarkt besucht, kann nicht nur essen, trinken, plauschen und bummeln, sondern auch gleich einen Weihnachtsbaum besorgen. Und auch nach dem Weihnachtsmarkt geht der Baumverkauf weiter bis zum Fest, begleitet von guter Stimmung: Nebst weihnachtlich duftenden warmen Getränken gibt es Krautschupfnudeln, Kässpätzle und Rote Wurst.

SHUTTLE-SERVICE

Wer nicht zu Fuß kommen möchte oder kann und auch das Auto nicht bewegen möchte, kann den Shuttle-Service nutzen. Von der Innenstadt am Marktplatz fährt der Shuttlebus direkt zum Winterdorf in der Benzstraße. „Wir sind gespannt, wie der Weihnachtsmarkt angenommen wird. Uns ist es wichtig, ihn durchzuführen und wir haben sicherlich ein gutes Konzept am passenden Ort gefunden. Natürlich richten wir uns nach den aktuellen Corona-Verordnungen“, bringt es Thomas Knöpfle auf den Punkt. Petra Starzmann

Info

Weihnachten in Erbach Image 2

Erbacher Weihnachtsmarkt

Freitag, 26. November,
17 bis 22 Uhr, Hüttenzauber Party im beheizten Almhüttenzelt 20 bis 1 Uhr
Samstag, 27. November, 15 bis 22 Uhr
Sonntag, 28. November, 15 bis 20 Uhr

Es gibt jede halbe Stunde einen Shuttle-Service vom Marktplatz zum Winterdorf in der Benzstraße.

www.hgv-erbach.de

Weihnachtsbaumverkauf

Der Weihnachtsbaumverkauf geht vom Weihnachtsmarkt an bis Weihnachten. Immer Donnerstag und Freitag von 16 bis 20.30 Uhr und Samstag von 14 bis 20.30 Uhr. Es gibt Bewirtung im Freien mit Speisen und Getränken.