Sonderveröffentlichung

Gipfeltreffen der Weltmarktführer ZIEHL-ABEGG SE in Künzelsau: Wie auf einer Achterbahn

Mittelstand: Peter Fenkl ist Vorstandschef bei Ziehl-Abegg. Flexibilität und eine langfristige Strategie hält er für wichtig.

Peter Fenkl bei einer Produktpräsentation. Archivfoto: just

15.06.2021

Peter Fenkl vergleicht das zurückliegende Geschäftsjahr mit einer Achterbahnfahrt. „Grenzschließungen, Materialabriss, Umsatzeinbruch und Auftragsanstieg wechselten sich rasant ab“, räumt der Vorstandsvorsitzende des Ventilatoren- und E-Motoren-Entwicklers Ziehl-Abegg ein.

Beim Gipfeltreffen hat er einen gemeinsamen Auftritt mit Mark Hiller, dem Chef des Flugzeugsitzeentwicklers Recaro.

Während Recaro durch darniederliegenden Flugverkehr 2020 erhebliche Einbußen zu verzeichnen hatte, kam Ziehl-Abegg nahezu ungestreift durch das Jahr.

Ziehl-Abegg

Ziehl-Abegg sieht seine Stärken in der Flexibilität und einer langfristig orientierten Unternehmensstrategie. Merkmal des Unternehmens ist nach eigenen Angaben eine hohe Innovationskraft.

Weltweit beschäftigt Ziehl-Abegg rund 4300 Mitarbeiter. Das Unternehmen gehört der Haller Familie Ziehl. just