Sonderveröffentlichung

Metall macht‘s möglich Habdank Sicherungstechnik aus Göppingen und Hokenmaier Schlüsseldienst aus Wäschenbeuren: Experten für Schlüssel und Schlösser

Der emotionale Schaden, den Einbrecher verursachen, ist oft größer als der materielle. Wer sich vor Einbrüchen bestmöglich schützt, schläft deutlich besser – erschwert aber auch die Türöffnung im Notfall.

Einbruchhemmende Bauteile wie Schlösser und Bänder können in der Regel unkompliziert nachgerüstet werden. FOTO: DANIELA STROHMAIER

20.09.2021

Die dunkle Jahreszeit bricht an und damit werden auch die Einbruchszahlen wieder steigen. Trotzdem: Viele Hausbesitzer sind zu sorglos, wenn es um den Schutz ihres Zuhauses geht, weiß Martin Russ vom Metallbauunternehmen Habdank in Göppingen: „Die meisten entwickeln erst dann ein Bewusstsein für den Einbruchschutz, wenn sich Fälle in der Nachbarschaft häufen oder Verwandte und Bekannte betroffen sind.“

Es gibt viele Möglichkeiten, es Einbrechern schwer zu machen. Besonders hochwertige und geschützte Schließ- und Beschlagtechnik an Türen und Fenstern sowie Bandsicherungen, um ein Aufhebeln zu verhindern, sind hier nur der Anfang. „In unserer Bauschlosserei stellen wir auch weitere Sicherheitslösungen wie Fenstergitter und Lichtschachtsicherungen her.“


"Viele entwickeln erst dann ein Bewusstsein, wenn sich die Fälle in der Nachbarschaft häufen."

Martin Russ, Habdank Metallbau


Erwin Hokenmaier demonstriert an den selbst gebauten Modellen, wie sich Schlösser öffnen lassen. FOTO: DANIELA STROHMAIER
Erwin Hokenmaier demonstriert an den selbst gebauten Modellen, wie sich Schlösser öffnen lassen. FOTO: DANIELA STROHMAIER

Widerstandsklassen für jedes Schutzbedürfnis

Einbruchhemmende Bauteile lassen sich in die verschiedenen Widerstandsklassen RC 1 bis RC 6 einteilen, wobei RC für den englischen Begriff „restistant class“ steht. Wohngebäude sind mit einbruchhemmenden Lösungen der Widerstandsklasse RC 1 oder RC 2 in der Regel ausreichend geschützt, für Gewerbeimmobilien machen höhere Widerstandsklassen Sinn. Besondere Sicherheitsansprüche haben kritische Infrastrukturen wie Rechenzentren oder Wasserversorger, die auf Schutzelemente der höchsten Widerstandsklassen setzen: Diese halten auch erfahrenen Einbrechern, die schweres Gerät verwenden, mindestens 15 Minuten stand – ausreichend Zeit, bis die Polizei eintrifft.

Von der Polizei zertifiziert

Dass sich die Firma Habdank mit dem Thema Einbruchschutz auskennt und nicht nur kompetent beraten kann, sondern auch für eine fachgerechte Montage der Sicherungstechnik sorgt, wurde ihr von der Polizei bestätigt. So wird das Unternehmen neben einigen anderen aus dem Landkreis in der Adressenliste der Polizei für die Errichtung von mechanischen Sicherungseinrichtungen geführt. „Wir empfehlen aber, sich auch direkt an die kriminalpolizeiliche Beratungsstelle zu wenden. Dort erhält man kostenlos neutrale Ratschläge, wie man sich und sein Eigentum wirkungsvoll schützen kann. Die Fachleute beraten dabei gerne auch im Zuhause.“ Übrigens: Wer Maßnahmen zum Einbruchschutz einbauen oder nachrüsten lassen möchte, kann von Förderungen der KfW profitieren. Zuschüsse bis zu 1600 Euro sind möglich.


"Am besten ist es, die Nummer des Schlüsseldiensts des Vertrauens immer griffbereit zu haben."

Erwin Hokenmaier, Schlüsselnotdienst


Türen öffnen im Notfall

Manchmal ist es jedoch notwendig, eine Tür öffnen zu lassen, zum Beispiel wenn der Hausschlüssel vergessen wurde oder der Wind die Türe zugeschlagen hat. Dann kann zu Geschäftszeiten die Firma Habdank gerufen werden, die die Türen gerne wieder öffnet. Der Schlüsseldienst von Erwin Hokenmaier aus Wäschenbeuren bietet seine Dienste notfalls auch nachts oder am Wochenende an. Der ehemalige Schlosser ist von Schließtechnik fasziniert. Tatsächlich gehört er zu den Experten im Landkreis und veranstaltet für ausgewählte Handwerksbetriebe und die Feuerwehren Infoabende und Workshops, wo sie lernen können, Türen und Fenster in dringenden Notfällen zu öffnen.

Einen Großteil seines Wissens hat sich Erwin Hokenmaier selbst erarbeitet, indem er verschiedenste Schlösser und Mechanismen genau studiert hat und auch regelmäßig an selbst gebauten Türmodellen übt. „Die Schließtechnik wird stetig weiterentwickelt und als Schlüsseldienst muss man entsprechend am Ball bleiben“, erklärt Erwin Hokenmaier.

Für alle Fälle vorbereitet sein

Wenn Erwin Hokenmaier zu einem Einsatz gerufen wird, fragt er schon am Telefon die Situation ab, die ihn erwartet: Ist die Tür nur zugezogen oder abgeschlossen? Um welche Art Schloss handelt es sich? Steckt von innen ein Schlüssel und wenn ja – hat das Schloss eine Not- und Gefahrenfunktion? Gibt es eine Schutzrosette, die das Aufbohren und Herausziehen des Zylinders verhindert? „Wenn ich weiß, worum es geht, kann ich nicht nur gezielter das benötigte Werkzeug auswählen, sondern es erleichtert auch, ein ungefähres Preisangebot zu erstellen“, sagt Erwin Hokenmaier. „Weil es für viele eine Stresssituation ist, wenn sie sich ausgesperrt haben, und dann auch keine Zeit für eine ausgiebige Recherche ist, empfehle ich, bereits im Vorfeld herauszufinden, welche Art Schloss man hat. Hat man zudem die Nummer des Schlüsseldienstes des Vertrauens immer griffbereit, kann man am Ende außerdem böse Überraschungen vermeiden.“

Im Internet lassen sich viele Anbieter finden, wenn man nach einem Schlüsselnotdienst sucht, unter ihnen auch zahlreiche schwarze Schafe. Einen seriösen Dienstleister zu finden, ist manchmal gar nicht so einfach. Es gibt jedoch Anhaltspunkte, die man berücksichtigen kann, weiß auch Martin Russ: „Der Betrieb sollte auf jeden Fall ortsansässig sein und am besten Mitglied in der Innung. Außerdem sollte er die Formalitäten beachten und prüfen, ob es sich wirklich um den Bewohner handelt, der eine Öffnung möchte. Ganz wichtig: Eine sofortige Barzahlung muss bereits am Telefon abgesprochen werden. Am besten ist es aber, wenn der Notdienst eine Rechnung schreibt, die genau geprüft und später beglichen werden kann.“