Am dritten Adventswochenende gehört der Weihnachtsmarkt in Hülben zu jenen, die traditionell den Abschluss der vorweihnachtlichen Marktsaison bilden. Getreu dem Motto „ein guter Schluss ziert alles“ stellen Gemeinde, Vereine und Gewerbetreibende zwischen Christuskirche und Hüle wieder einen kleinen, dafür aber besonders feinen Markt mit rund 20 Ständen auf die Beine.

Geöffnet hat der Markt am Samstag, 14. Dezember, von 16 Uhr bis 22 Uhr, die offizielle Eröffnung durch Bürgermeister Siegm- und Ganser erfolgt nach Einbruch der Dunkelheit um 18 Uhr. Direkt danach erfolgt der Auftritt des Chores der Peter-Härtling-Schule, ehe der Nikolaus auf dem Marktgelände seinen Besuch angekündigt hat.

Adventliches Musizieren

Am Sonntag haben die Marktstände nochmals von 11 bis 19 Uhr geöffnet. Eine besinnliche Pause wird dann allerdings um 17 Uhr eingelegt, wenn das adventliche Musizieren unter der Mitwirkung von Kirchenchor, Musikverein, Gesangverein sowie der Bevölkerung vor der Kirche ansteht.

Der Weihnachtsmarkt überzeugt in jedem Jahr durch das breit gefächerte kulinarische Angebot sowie die hochwertigen Anbieter aus der Region, die alles feilbieten, was man zum Fest benötigt. Eine besonders heimelige Atmosphäre kommt auch deswegen auf, weil der Markt in Hülben stets aus einheitlichen Hütten sowie Theken und Tresen aus Naturmaterialien besteht. Hier fühlen sich Besucher besonders geborgen aufgehoben. Für die jüngsten Gäste ist an beiden Tagen ein Kinderkarussell in Betrieb.

Im Rahmenprogramm des Weihnachtsmarktes lädt die evangelische Kirchengemeinde in die „Advents-Oase“ in die offene Kirche ein (geöffnet Samstag 16 bis 20 Uhr, Sonntag 11.30 bis 17 Uhr). Hier kann man nochmals besonders zur Besinnung kommen, eine Fotoausstellung besuchen oder am Büchertisch die letzten Geschenke suchen. Auch in der Hobbykünstlerwerkstatt in der Hauptstraße können sich Besucher speziell auf das Fest einstimmen lassen (geöffnet Samstag 16 bis 22 Uhr, Sonntag 11 bis 19 Uhr).


Weihnachtsmarkt Hülben