Sonderveröffentlichung

Hotel-Restaurant Bohn: Übergabe an Nachfolger Der beliebte Treffpunkt bleibt

Gastronomie: Die Gründerfamilie des Hotel-Restaurants Bohn in Metzingen übergibt das Traditionshaus zum 1. April an neue Eigentümer. Große Änderungen sind vorerst nicht geplant.

Der beliebte Treffpunkt bleibt

Schwäbische Gastlichkeit in gemütlichen Räumen: Das erwartet die Gäste auch weiterhin. Foto: Regine Lotterer

23.03.2020

Es ist eines der Metzinger Traditionshäuser und seit mehr als einem halben Jahrhundert eine gute Adresse in der Sieben-Keltern-Stadt: Vor zwei Jahren feierte das Hotel- Restaurant Bohn 50-jähriges Bestehen, nun gibt die Gründerfamilie Bohn und Fodi den florierenden Gastronomiebetrieb in neue Hände. Zum 1. April übernehmen Andreas und Katharina Deifel das nicht nur bei den Metzingern so beliebte Haus.

Das Hotel-Restaurant Bohn geht in neue Hände: Ab 1. April übernehmen Andreas und Katharina Deifel. Foto: Archiv
Das Hotel-Restaurant Bohn geht in neue Hände: Ab 1. April übernehmen Andreas und Katharina Deifel. Foto: Archiv

Schwäbische Gastlichkeit

Die Zukunft ist also gesichert. Für die Metzinger Vereine, Gruppen, Jahrgänge und natürlich für die Bürger bedeutet dies, dass sie mit dem Hotel- Restaurant Bohn auch künftig ihren Treffpunkt behalten – für Versammlungen, für Feiern, für Feste. Oder aber, um einzukehren und wie bisher schwäbische Gastlichkeit und Küche zu genießen. Denn die neuen Eigentümer – das Ehepaar Deifel führt unter anderem bereits ein Hotel auf den Fildern – wollen vorerst nichts am bewährten Konzept ändern. Sowohl Interieur als auch Speisekarte werden übernommen und – was der bisherigen Chefin des Hauses, Christine Fodi, ganz wichtig ist: Auch das Personal wird weiterhin hier beschäftigt sein.

Familie Bohn und Fodi wird noch bis Ende März für ihre Gäste da sein, zum Abschied lädt man am Samstag, 28. März, zum kulinarischen Genuss, die Metzinger haben an diesem Tag von 11 bis 18 Uhr noch einmal Gelegenheit, ihre Lieblingsgerichte von der Speisekarte zu bestellen und so noch einmal des Beste aus der Küche des Hauses zu kosten.

„Man geht mit einem lachenden und einem weinenden Auge“, sagt Christine Fodi. Doch nach 52 Jahren erfolgreicher, aber auch sehr harter Arbeit in der Gastronomie habe man in der Familie den gemeinsamen Beschluss gefasst, das Haus zu übergeben.

Sieben-Tage-Woche, erst seit ein paar Jahren ist am Sonntag Ruhetag, Hotel- und Restaurantbetrieb, die hauseigenen Kegelbahnen – für alle gab es stets viel zu tun, und alle aus der Familie packten stets gemeinsam mit an. Das gilt sowohl für Christine Fodis vier Kinder, als auch für ihre Eltern. Ihre Mutter, Eva Bohn, hilft bis heute aktiv mit im Restaurant. „Da hat man den Ruhestand wirklich verdient“, ist Christine Fodi überzeugt.

Start als Kegelheim

Ein Blick in die Geschichte: Gegründet wurde das Hotel-Restaurant Bohn im August 1968 von Christine Fodis Großvater, Johann Bohn, als Kegelheim. Unter Führung von Eva und Eugen Bohn entwickelte sich der Gastronomiebetrieb stets weiter, war bekannt und beliebt für seine modernen Kegelbahnen, für sein Tanzcafé und für seine Küche.

1997 entschied sich Eugen Bohn dazu, in seinem Haus auch Übernachtungsmöglichkeiten anzubieten, worauf das Gebäude an der Stuttgarter Straße umgebaut und erweitert wurde. Im Jahr 1999 erfolgte die Übergabe des Hotel- und Gastronomiebetriebs an Tochter Christine Fodi. Auch unter ihrer Führung wurde das Haus in den vergangenen Jahren regelmäßig renoviert und modernisiert und um weitere attraktive Räume erweitert.

Insgesamt blickt man im Hotel-Restaurant Bohn auf eine echte Erfolgsgeschichte zurück. Für diesen Erfolg hat die Familie und haben die Angestellten viel und hart gearbeitet. Das Engagement wurde aber auch belohnt: Viele Stammgäste halten dem Haus bis heute die Treue, manche Gruppen, darunter beispielsweise eine Kegelgruppe, treffen sich seit Jahrzehnten im Bohn. Nicht zu vergessen die vielen treuen Hotelgäste, die, wenn zu Besuch für einen Aufenthalt in Metzingen, regelmäßig Zimmer in der Stuttgarter Straße buchen. Bis 28. März einschließlich kann man Abschied nehmen von Familie Bohn und Fodi, zum 1. April dann startet die Familie Deifel durch. mcj

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer journalistischen Digitalangebote. Dies beinhaltet Faktoren zur Benutzerfreundlichkeit, die Personalisierung von Inhalten, das Ausspielen von Werbung und die Analyse von Zugriffen. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Weitere Infos, auch zur Deaktivierung von Cookies, lesen Sie in unseren Datenschutzhinweisen.