Sonderveröffentlichung

Tanzen & Ballett Ganz einfach immer zu empfehlen

Freizeit: Tanzen macht Spaß, gilt als gesund und ist geeignet für jedes Alter.

Schwing das Tanzbein! Mit Blick auf die Rückengesundheit ist Tanzen praktisch immer zu empfehlen. Foto: dpa/Angelika Warmuth

11.10.2021

Schön gesellig, schön abwechslungsreich und vor allem schön gesund: Geist, Körper und Seele leben bei Musik und Bewegung regelrecht auf. Kein Wunder, dass Tanzen eine der ältesten Kulturleistungen der Menschheit ist. Denn Tanzen tut rundum gut, zudem darf auch in reiferem Alter noch das Tanzbein geschwungen werden, da Tanzen – je nach Ausübung – den Körper nicht übermäßig und einseitig belastet.

Tanzen ist eine der besten Präventions- und Vorsorgemöglichkeiten für die Gesundheit. Und: Tanzen in Gesellschaft bietet Raum für soziale Kontakte und gemeinsamen Austausch. Wo getanzt wird, da finden Menschen zueinander. Beim Tanzen bleiben die Gelenke in Bewegung, Knochen und Muskeln werden gekräftigt, das Herz-Kreislauf-System wird gestärkt, und nicht zuletzt wird das Gehirn und vor allem das Gedächtnis trainiert.

All das sind viele Pluspunkte, die fürs Tanzen sprechen. Ein weiterer: Tanzen ist gut für den Rücken. Rückenprobleme sind ein Volksleiden. Bewegungsmangel ist einer der Risikofaktoren dafür. Entsprechend hilft Sport, hilft Tanzen, um Rückenbeschwerden vorzubeugen oder sie zumindest deutlich zu lindern.

Experten sind sich einig: Tanzen ist praktisch immer zu empfehlen. Eine aufrechte Haltung, hohe Beweglichkeit und viel Koordination bei wenig Stoßbelastung von den Füßen her machen das Tanzen so gesund, zumal bei der Bewegung zu Musik auch noch die Körperwahrnehmung geschult wird. Und leidet man bereits an Rückenproblemen, so ist das Tanzen eine gute Möglichkeit, um trotz Beschwerden aktiv zu bleiben.

Warum also nicht aufs Tanzen setzen? Zu Hause die passende Musik aufgelegt und Platz geschaffen im Wohn- oder Esszimmer: Schon kann es losgehen, ganz egal, ob alleine oder zu zweit. Wer mehr Gesellschaft sucht, ist in den Tanzschulen oder in den Vereinen an der richtigen Adresse. Hier kann man in Kursen sein Tanzwissen auffrischen, die Schritte in der richtigen Reihenfolge erlernen und einfach Spaß haben an Bewegung, Melodien und Rhythmus.

Ob klassische Gesellschaftstänze oder Volks- und Gruppentänze: Die Bandbreite der Tanz-Möglichkeiten ist groß. Viele Tanzschulen haben zudem ihr Angebot für die Generation 50+ und aktive Senioren um so genannte Agilando-Kurse erweitert. Agilando bietet eine Kombination aus tänzerischer Gymnastik und unterhaltsamen Tänzen. Ein Vorteil ist, dass der Schwerpunkt nicht auf dem Paartanz liegt, sondern auf rhythmischer Gymnastik und unterschiedlichen Schrittfolgen. Somit kann jeder sich auch prima alleine zu einem Agilando-Kurs anmelden. pm/dpa