Anzeige

Kunsthandwerkermarkt Dettingen Kunsthandwerker in Dettingen: Eine bunte Welt für sich

Freizeit: Zwei Tage lang dreht sich alles um Kunst und Kunsthandwerk. Handel öffnet am Sonntag.

Wieder Leben auf dem Marktplatz: Endlich wird wieder zum Kunsthandwerkermarkt geladen. Archivfoto: Thomas Kiehl

16.10.2021

Es ist eine Dettinger Erfolgsgeschichte, die in jedem Jahr viele, viele Gäste anzieht: Der Kunsthandwerkermarkt im Herbst ist weit über die Grenzen der Gemeinde hinaus bekannt, das zeigen die stetig steigenden Besucherzahlen ebenso wie die zahlreichen Anfragen von Künstlern, Kunstgewerblern und Handwerkern. 2019 feierte die zweitägige Veranstaltung, die von der Gemeinde organisiert wird, bereits 25-jähriges Jubiläum.

Zurück in abgespeckter Form

2020 dann aber die Zäsur: Die Corona-Pandemie hatte auch den Kunsthandwerkermarkt ausgebremst, der Markt wurde im zweiten Lockdown abgesagt, allerdings hatten die Dettinger die pfiffige Idee, einen Ersatz anzubieten: „Kunsthandwerkermarkt scheibchenweise“ hieß es vor einem Jahr, über mehrere Wochen hinweg präsentierten sich Kunsthandwerker jeweils mit einem Stand auf dem Wochenmarkt.

Und in diesem Jahr? 2021 ist die beliebte Veranstaltung zurück, wenn auch in etwas abgespeckter Form. Um den aktuell geltenden Corona-Bestimmungen gerecht zu werden, verzichtet man auf ein Rahmenprogramm, auch die sonst angebotene Ausstellung im Rathaus und den Bürger-Infotag wird es nicht geben. Dafür aber dennoch ein Stück Normalität, nach dem sich viele gesehnt haben. Denn das Leben kehrt zurück ins Ortszentrum, und die Dettinger und ihre Gäste dürfen sich an diesem Wochenende, 9. und 10. Oktober, auf zwei stimmungsvolle Tage freuen.

Stimmungsvoll allein schon deshalb, weil sich wieder viele Künstler und Kunsthandwerker in Dettingen einfinden werden, um hier all jene wunderbaren handgemachten Dinge zu präsentieren, die Haus, Wohnung, Hof und Garten erst richtig schön machen. „Zurzeit finden kaum irgendwelche Märkte statt, und so ist die Nachfrage, hier teilnehmen zu können, sehr groß“, berichtet Ursula Haas vom Kulturamt.

Bis vergangenen Freitag hat sie noch Anmeldungen angenommen, wobei die meisten Kunstgewerbler und Künstler aus der Region und aus Baden-Württemberg stammen. Viele von ihnen sind in Dettingen bereits bekannt, doch es gibt auch jene, die ihre Premiere hier noch vor sich haben.„Wir sind immer bemüht, Neues anzubieten“, so Ursula Haas.

Im Unterschied zu den vergangenen Jahren wird der Markt anders aufgebaut sein als sonst, die Stände stehen in größeren Abständen. Eine Kontrolle bezüglich der 3G-Regel findet nicht statt, allerdings sollten die Besucher eine Maske tragen, wenn der vorgeschriebene Abstand nicht eingehalten kann. Die Corona-Pandemie bringt es außerdem mit sich, dass auf dem Markt selbst nicht bewirtet wird. Hungrig und durstig muss aber dennoch niemand bleiben, denn die Gastronomen, Bäcker und Metzger am Rande des Marktgeschehens bieten Speisen und Getränke.

Schönes fürs Zuhause

Insgesamt sind die Marktzeiten wie üblich sehr großzügig: Am Samstag, 9. Oktober, hat man in der Zeit von 13 bis 18 Uhr Gelegenheit, die ganze Vielfalt des Kunsthandwerks zu bewundern, am Sonntag, 10. Oktober, öffnet der Markt von 11 bis 18 Uhr seine Pforten.

Und zu sehen gibt es so einiges: Ob Seilflechter oder Seifensieder, ob Steinbildhauer oder Schmuckdesigner, ob Korbmacher, Keramiker, Goldschmied, Kunstmaler oder Drechsler – sie alle zeigen auf dem Marktplatz, was ihr Handwerk ausmacht und welche nützlichen und schönen Gegenstände und Kunstobjekte sie fertigen. Das Ganze ist eine bunte Welt für sich, zum Schauen, Staunen, Kaufen.

Überhaupt kann man den Sonntag für eine Shoppingtour mit der ganzen Familie nutzen. Denn am 10. Oktober öffnen auch die Dettinger Geschäfte zum verkaufsoffenen Sonntag. Hinter den Einzelhändlern liegen schwierige eineinhalb Jahre, der verkaufsoffene Sonntag bietet für die Unternehmen beste Gelegenheit, sich zu präsentieren und Angebote und Leistungen der örtlichen Betriebe vorzustellen. Fünf Stunden lang, nämlich von 12 bis 17 Uhr, kann man gemütlich von Geschäft zu Geschäft bummeln, sich ausführlich beraten lassen, die verschiedensten Neuheiten und Trends kennenlernen und nach Herzenslust shoppen.

Selbstverständlich halten die Einzelhändler speziell für diesen Tag besondere Angebote und Rabatte bereit. Und nicht zuletzt eilt den Dettinger Geschäftsleuten sowie dem Handels- und Gewerbeverein der gute Ruf voraus, mit besonders originellen Ideen zu punkten. Ein Besuch in der Ermsgemeinde lohnt also am Wochenende. Wer von außerhalb zu Kunsthandwerkermarkt und Shoppingvergnügen anreist: Ausreichend Stellplätze stehen in der Tiefgarage „Schlösslesgarten“ und dem Parkplatz „Dettingen-Mitte“ zur Verfügung. mcj