Von Tanja Knefel 

Texte für Websites unterscheiden sich von anderen Texten, die man als Unternehmer für seine Firma schreibt. Bei Imagebroschüren oder Flyern hat man vor allem den menschlichen Leser im Blick. Auf einer Website kommt allerdings noch ein anderer wichtiger Leser hinzu: die Suchmaschine. Um beiden gerecht zu werden, gibt es im Folgenden fünf Tipps für die Erstellung von gut lesbaren Webtexten:

1. Struktur ist wichtig

Websites mit ellenlangen Texten verlassen die meisten Leser sofort fluchtartig wieder – das ist auch negativ für die Bewertung einer Seite in der Suchmaschine. Texte brauchen daher eine Struktur. Hier heißt das Zauberwort: Zwischenüberschriften. Der Text wird in einzelne Bestandteile aufgegliedert. So kann der Leser sie besser erfassen – auch Google findet einen Text so besser.



2. Das Beste an den Anfang

Lesen im Internet ist so eine Sache – die meisten Menschen tun es nur sehr ungern. Der Bildschirm ist klein und die Zeit knapp – vor allem wenn man schnell an Informationen kommen möchte. Deshalb ist es im Internet ausschlaggebend, dass das Wichtigste oben steht. Niemals sollte man das Alleinstellungsmerkmal seines Unternehmens ganz unten „verstecken“ – denn es ist sehr wahrscheinlich, dass es dort niemand liest.

3. Weniger ist eindeutig mehr

Obwohl man im Internet ungern lange Texte liest, sollte man doch darauf achten, dass nicht zu wenig Text auf der Website ist. Unterseiten mit nur zwei Zeilen Text wirken nicht nur leer, der Suchmaschine fällt es so auch schwer zu ermitteln, worum es auf der Seite geht. Deswegen sollte man den Text sinnvoll ergänzen, 300 – 400 Wörter sollten für jede Unterseite drin sein.

4. Man muss ihn auch lesen können

Schriftart und Farbkontrast sind für die Lesbarkeit eines Textes entscheidend. Vermeiden sollte man verschnörkelte Schriftarten – so schön sie auch zum eigenen Webdesign des Unternehmens passen mögen. Achten sollte man ebenfalls darauf, dass die Schrift auf Bildschirmen gut lesbar ist. Die Kombination Schwarz und Gelb ist beispielsweise keine gute Wahl.

5. Versteckt und doch wichtig

Sogenannter Metatext ist Text, aus dem die Suchmaschine ihr Ergebnis für die Website in der Suchergebnis-Liste baut. Es sollte für jede Unterseite der Website einen eigenen Metatext, also eine Überschrift und eine Beschreibung geben. So sagt man Google, worum es auf der Seite geht.

Info Wer wissen möchten, ob er auf seiner Website bei seinen Texten alles richtig gemacht hat, kann seine Seite kostenlos von den Profis der NPG Digital überprüfen lassen. Den gratis Website-Check unter: www.npg-digital.de/websitecheck Mehr auf: www.npg-digital.de/website oder unter: 0731 156-685


Seniorenheim Weihungszell

Website des Monats

Im Seniorenheim Weihungszell in der Nähe von Illertissen stehen die Menschen im Mittelpunkt. Sie werden hier liebevoll durch das Team rund um Pater Kaldenbach versorgt.

Auf der neuen Website spiegelt sich dieses Selbstverständnis wider: Warm, einladend und freundlich ist der Internet-Auftritt gestaltet. Das Seniorenheim als Arbeitgeber wird dort ebenfalls vorgestellt und spricht potenzielle Mitarbeiter an.

Info Neugierig geworden? Die Website des Seniorenheims Weihungszell ist hier zu finden https://seniorenheim-weihungszell.de