Anzeige

Ott Augenoptik, Uhren und Schmuck Renate Ruby-Ott: Crailsheimer Urgestein schließt die Pforten

Das Ende für das Fachgeschäft Ott kommt nach fünf Generationen und fast 170 Jahren. Inhaberin Renate Ruby-Ott geht in Rente.

Aus Altersgründen gibt Renate Ruby-Ott ihren Familienbetrieb auf. An Heiligabend ist zum letzten Mal geöffnet. Foto: Eileen Scheiner

18.10.2021

„Einen klaren Schlussstrich ziehen“ – das war Renate Ruby-Ott schon immer wichtig. Im November wird die Inhaberin 65 Jahre alt. „49 Jahre lang habe ich gearbeitet. Jetzt ist es genug, habe ich entschieden“, erläutert sie. Da es keinen Nachfolger gibt, hat sie sich dazu entschlossen, den Familienbetrieb komplett zu schließen. An Heiligabend soll das letzte Mal geöffnet werden.

Die Anfänge des Geschäftes reichen bis ins Jahr 1852 zurück. Uhrmacher Robert Reuss – Ururgroßvater der heutigen Inhaberin – eröffnete seinen Laden und hat sich auf das Reparieren und Verkaufen von Taschen- und Pendeluhren spezialisiert. Sein Sohn August geht bei ihm ab 1866 in Lehre und lässt sich ebenfalls im Uhrmacherhandwerk ausbilden. Anschließend arbeitet er im elterlichen Betrieb. 1872 zieht das Geschäft in das neu erbaute Haus in der Wilhelmstraße 7, wo es sich heute noch befindet.

Ott Augenoptik Uhren Schmuck

Von den Eltern zur Tochter

Den jungen August Reuss zieht es derweil in die Welt hinaus: Er verlässt Crailsheim und arbeitet in Stuttgart, Antwerpen, Brüssel und vier Jahre lang bei Hofuhrmacher Klaftenberger in London. In Port Elizabeth und Bloemfontein in Süd-Afrika macht er sich zudem selbstständig, bevor er 1888 in die Horaffenstadt zurückkehrt und das Geschäft seines Vaters übernimmt.

Ab 1919 werden sein Sohn Fritz Reuss, Uhrmachermeister und Optiker, und dessen Frau Emma, Inhaber des Fachgeschäfts, das umgebaut und vergrößert wird. Als Crailsheim 1945 im Zweiten Weltkrieg nahezu komplett zerstört wird, ist auch das Haus der Familie Reuss in der Wilhelmstraße betroffen. Das Gebäude wird später an selber Stelle wieder aufgebaut. In den 60er-Jahren übernehmen der Schwiegersohn Fritz Ruby und die Tochter Elise Ruby, geborene Reuss, das Geschäft. Die heutige Inhaberin Renate Ruby tritt nach ihrer Ausbildung zur Augenoptikmeisterin 1983 in den elterlichen Betrieb ein. Wenige Jahre später heiratet sie Peter Ott und heißt fortan Renate Ruby-Ott, ab September 2002 wird der Name des Betriebes zudem in Ott GmbH geändert.

Nach einem erfüllten Arbeitsleben hat sich Ruby-Ott nun dazu entschieden, den Laden zu schließen. „Ich bedanke mich bei unserer Kundschaft für ihre jahrelange Treue“, sagt die Inhaberin. Der Ausverkauf startet bereits und bis Dezember dürfen sich die Kunden auf viele Sonderangebote und Rabatte freuen. Eileen Scheiner