Sonderveröffentlichung

Zu Fuß das Hochsträß erleben Förderverein Blaubeurer Hochsträß: Wandern mit tollen Ausblicken

Eine neue Broschüre des Fördervereins Blaubeurer Hochsträß stellt die Schönheiten der Gegend vor.

Unterwegs auf dem Blaubeurer Hochsträß: Das begeistert nicht nur wegen der wunderbaren Alpensicht bei gutem Wetter. Foto: Michael C. Thumm

25.07.2021

Wer die Schönheiten des Blaubeurer Hochsträß kennenlernen will, der hat jetzt mit einer Broschüre des Fördervereins Blaubeurer Hochsträß eine ideale Grundlage dafür. In dem Heftchen „Zu Fuß das Blaubeurer Hochsträß erleben“ werden sechs Wanderrouten vorgestellt, die Lust darauf machen, sich auf die Spur der Besonderheiten dieser Region zu machen. Die schönen Fotos von Michael Thumm geben einen weiteren Anstoß aufzubrechen.

Herrliches Alpenpanorama kann man bei schönem Wetter auf dem Drei-Dörfer-Rundweg genießen, der durch Beiningen, Erstetten und Pappelau führt. Die Schillersteinrunde führt über die Ruine Gleißenburg, den imposanten Bruckfels und das Geißenklösterle zum Aussichtspunkt Schillerstein. Die Sotzenhauser Runde und die Biotopen- und Seenrunde verweisen auf besondere Natur- und Kulturbesonderheiten wie die Märzenbecherblüte oder die Masseltrinne. Hölltal-Runde und Salenhau-Runde führen unter anderem zum Nägelesfels oder zur Erminger Turitellenplatte.

Mit genauen Zeit- und Höhenmeterangaben, Start- und Zielpunkten sowie Karten gibt die Broschüre alle nötigen Infos an die Hand. sp

Vorstellung der Wanderrouten am Sonntag

Wanderbroschüre
Rainer Federle, der Vorsitzende des Fördervereins Blaubeurer Hochsträß, hatte die Idee für die Wanderbroschüre. Unterstützt wurde er von Klaus Gerster, Karlheinz Held, Eberhard Seiffert und Hermann Zeller sowie vom Fotografen Michael Thumm.

Vorstellung
Die Wanderrouten werden am Sonntag um 11 Uhr beim Sportheim nahe der Halle am Schinderwasen vorgestellt. Die Broschüre gibt es in der Tourist-Info, Ortsverwaltungen, Gaststätten, Geschäften.