Sonderveröffentlichung

Hofmann Haus baut am Safranberg Hofmann Haus: Spatenstich für zukunftsorientierte Wohnungen am Safranberg

Die Hofmann Haus GmbH entwickelt oberhalb der Kliniken am Safranberg ein absolutes Vorzeigeprojekt mit nachhaltigem Charakter. Bis zum Frühjahr 2024 entstehen sieben architektonisch wertvolle und elegante Häuser für Kapitalanleger mit sozialer Verantwortung.

Von den beteiligten Firmen Hofmann, Traub und Wild sowie dem Architekturbüro Baumschlager Hutter Partners nahmen Felix Mattern, Jens Reichert, Steffen Schöner, Günter Schönherr, Franz Traub, Jochen Walter, Oliver Kaps, Francesca Fornasier, Tilman Winter, Tobias und Friedrich Hofmann (v.l.) am 24. Juni teil am symbolischen Spatenstich für „Seven“, die sieben architektonisch wertvollen und eleganten Häuser. Foto: Lars-Eric Herfurth

7.07.2021

In einer der besten Wohnlagen von Ulm entwickelt die Hofmann Haus GmbH am Safranberg ein stadtnahes, natürliches und vielfältiges Quartier, das für jede Lebenslage die passende Wohnung bereithält. Unter der Bezeichnung „Seven“ schaffen die sieben architektonisch wertvollen und eleganten Häuser am Ulmer Breitensteinweg 1-13 in ihrer Kombination eine unvergleichliche Wohlfühlatmosphäre. Das Ensemble aus zeitlosen, kubischen Baukörpern mit Flachdach, bietet in seiner Aufteilung attraktive Grünräume mit überzeugender Aufenthaltsqualität. „Seven“ auf dem ehemaligen Klinikgelände am Safranberg ist zentral gelegen – öffentliche Verkehrsmittel, Ärzte, Kindergarten und Einkaufsmöglichkeiten sind in wenigen Minuten zu Fuß erreichbar.

Hofmann Haus GmbH

Mehr als wohnen

Ein zentraler Quartiersplatz mit Gemeinschaftsraum für private Feiern sowie die begrünten Freiflächen machen „Seven“ nicht nur zu einem Wohnprojekt, sondern auch zu einer Oase zum Genießen. Große Spielflächen zwischen den Wohnhäusern laden zum Toben und Lachen ein und bilden zentrale Treffpunkte. Junge Familien, Singles und Paare – alle finden hier ihren Platz. Eine gemeinschaftlich genutzte Tiefgarage schafft den notwendigen Platz für Pkw und ermöglicht so ein grünes Quartier ohne störende Fahrzeuge.

Immobilie als Kapitalanlage

Die 15 Wohneinheiten in Haus 3 werden als geförderte Mietwohnungen erstellt. Besonders attraktiv sind diese Einheiten für Erwerber die ihr Geld sicher und sozial investieren wollen. Zusätzlich profitieren sie von besonders attraktiven Konditionen und staatlichen Förderungen. Durch den hohen Energiestandard der Häuser sind sie Nutznießer einer KfW-Förderung von 26 250 Euro je Wohnung. Zusätzlich werden die Wohnungen durch einen L-Bank-Zuschuss attraktiv gefördert. „Gerne informieren wir Sie bei einem individuellen Beratungstermin“, lädt die Hofmann Haus GmbH potentielle Interessenten ein.

Endlich zu Hause

Die generationengerecht geplanten Häuser bestechen durch hochwertige Ausstattungsdetails wie große, helle Treppenhäuser mit Natursteinbelag und separaten Räumen für Kinderwagen, Gehhilfen sowie Fahrräder und bieten höchsten Komfort durch stufenlose Hauszugänge und natürlich Aufzügen in allen Etagen. Großflächige Fenster, Terrassen- und Balkontüren mit praktischer Hebe-Schiebe-Mechanik gehören genauso zu den Wohnungshighlights wie die Bauweise nach erhöhten Schallschutzvorgaben. Hochwertige Keramikserien von Markenherstellern runden die attraktive Ausstattung ab. Durch bodenebene Duschen mit Regenfall-Kopfbrause und moderne Großformatfliesen im Bad entstehen harmonische Übergänge im Raum. Massive Echtholz-Parkettböden lassen die Wohnräume aufleben und verleihen ein natürliches Flair. Wie die elektrisch betriebenen Jalousien in allen Räumen, erhöht auch ein Hausmeisterservice die Bequemlichkeit der Bewohner.

Ökologische Bauweise

Im Projekt „Seven“ wird Nachhaltigkeit großgeschrieben. Bei drei der sieben Häusern werden die Eigenschaften und Vorteile von zwei Baustoffen kombiniert. Der Verbund zwischen den Baumaterialien Holz und Beton schafft nachhaltige und energieeffiziente Gebäude nach neuesten ökologischen Ansätzen.

Beim Holzhybridbau werden die Materialien Holz und Beton mit ihren jeweiligen Stärken vereint. Holz als nachwachsender Rohstoff dominiert nicht nur an der Fassade, sondern auch als tragendes Element der Gebäudehülle. Beton als statisches Element unterstützt das Element Holz wo nötig und schafft weitere Pluspunkte.

Zu den Vorteilen all dieser Hofmann Haus-Immobilien gehören neben der gewohnt hohen Bauqualität als Effizienzhaus 55 EE mit niedrigem Energiebedarf auch mineralische Wärmedämmung sowie Fenster mit Dreifachverglasung. Die Fußbodenheizungen mit Einzelraumsteuerung werden über Fernwärme der Stadtwerke Ulm gewährleistet. Des Weiteren leistet eine Photovoltaikanlage auf den Flachdächern einen Beitrag zur regenerativen Stromerzeugung im Quartier. pm

Info Hofmann Haus
Tel.: 07904 94447-0
E-Mail: info@hofmann-haus.com
www.hofmann-haus.com