Vor allem Menschen, die wenig Zeit haben, schätzen deren Komfort, sich nicht um Holz kümmern zu müssen. Wer über einen Erdgasanschluss verfügt, hat den Brennstoff automatisch im Haus, für alle anderen gibt es auch Modelle mit Flüssiggas.

Viele Designvarianten

Gaskaminöfen gibt es in einer Vielzahl von Designvarianten. Per Fernbedienung, Smartphone- oder Tablet-App kontrolliert man das Spiel der Flammen ganz bequem vom Sofa aus. Die Flammenstärke und Wärmeleistung der Gasfeuerstätte lassen sich präzise regeln, das Flammenbild ist individuell variierbar. Die gewünschte Temperatur wird über ein Raumthermostat von der Steuer- und Regeltechnik vollautomatisch gehalten. Wer abends von einem wohltemperierten Raum und einem lodernden Kaminfeuer empfangen werden möchte, kann die Ein- und Ausschaltzeit vorher programmieren. Gasfeuerstätten verkörpern Lifestyle, Design und zeitgemäßes Wohlfühlambiente. Auch in modernen Architekturkonzepten, im städtischen Bereich sowie in Hotels und Wellnesscentern werden sie gerne eingesetzt. Zudem sind sie überall dort eine Alternative, wo Heizen mit Holz nicht möglich ist, etwa aufgrund der baulichen Situation oder aufgrund von Vorschriften der Gemeinde oder Stadt.

Immer ein Fall für den Fachmann

Beim Gaskaminofen wird das Flammenbild durch ausgeklügelte Verbrennungstechniken täuschend echt und mehrdimensional dargestellt. Meist sind die Geräte mit feuerfesten keramischen Holzscheit-Imitaten ausgestattet. Eine präzise abgestimmte Sauerstoffzufuhr sorgt für die natürliche Holzfeueroptik mit möglichst langen gelben Flammen. Gasfeuerstätten erreichen mit zirka 75 Prozent ähnlich effektive Wirkungsgrade wie Holzfeuerungsanlagen. Auch in der Heizleistung können sie mit holzbefeuerten Öfen mithalten. Gas verbrennt nahezu rückstandsfrei, schadstoffarm und ohne Geruchsbildung. Und weil Feinstaub kein Thema ist, ist man auch bei den neuen Vorgaben der BImSchV und künftigen Umweltauflagen durch den Gesetzgeber auf der sicheren Seite. Gasfeuerstätten dürfen übrigens nur vom Ofen- und Luftheizungsbauer errichtet und vom Gasinstallateur angeschlossen werden. djd


Smartes Schloss

Sicherheit hat ihren Preis: Wer schon einmal einen Haustürschlüssel verloren hat, weiß um die hohen Kosten, die mit einem Komplettaustausch des Sicherheitsschlosses verbunden sind. Egal ob der Nachwuchs seinen Schlüssel verbummelt hat oder ob gar ein Dieb zugegriffen hat – in jedem Fall empfiehlt es sich aus Sicherheitsgründen, zeitnah für Ersatz zu sorgen und alle Familienmitglieder mit neuen Schlüsseln auszustatten. Deutlich einfacher und somit auch kostengünstiger ist das mit digitaler, smarter Technik für die Haustür möglich.

Bei einem elektronischen System reicht es, den verlorenen Schlüssel zu sperren. Einen Ersatz kann der Hausherr selbst programmieren, und alle anderen Schlüssel behalten ihre Zugangsberechtigung. Bei der Nachrüstung ersetzt der Handwerker die herkömmlichen Zylinder durch die elektronische Lösung. Ein paar Fingertipps reichen aus, um individuelle Berechtigungen zu programmieren oder zu ändern. djd