Was sind Weihnachtgeschenke ohne das richtige Geschenkpapier? Und welche Farben liegen 2019 im Trend? Bei Rot – Dunkelrot, Bordeauxrot, Feuerrot – und Gold hat man die größte Auswahl, Creme/ Champagner, Silber, Türkis und Dunkelgrün erfreuen sich in diesem Jahr ebenfalls großer Beliebtheit. Wer nichts extrem Buntes haben möchte, sucht ein zweifarbiges Papier – weiß und gold, braun und gold, grün und gold, rot und gold – und wählt dazu eine passende Schleife, was bei sehr bunten Papieren schwierig ist.

Bogenwaren spielt zu Weihnachten eigentlich keine Rolle mehr – 95 Prozent der Verkäufe sind in so genannten Consumer-Rollen mit 70 Zentimeter Breite und 1,50 bis zwei Metern Länge. Wobei es für besonders große Geschenke auch Großrollen in 100 Zentimetern Breite mit fünf bis zehn Metern Länge gibt. Bei der Qualität gibt es große Unterschiede – ob Recyclingpapier, braune Kraftpapiere, gestrichenes Papier oder mit speziellen Lacken und Folien veredeltes Papier. Omas Seidenpapiere sind hingegen vom Markt so gut wie verschwunden.

Normales Geschenkpapier kann – im Gegensatz zu Geschenkfolien – bedenkenlos ins Altpapier gegeben werden. Im Altpapier trägt das gebrauchte Geschenkpapier zu der mittlerweile enorm hohen Recyclingquote von 76 Prozent bei.

Zu Großmutters Zeiten wurde Geschenkpapier oft aufgehoben und gebügelt. Der Trend zur Mehrfachnutzung hält aber weiter an – Reste werden zum Dekorieren verwendet, man bastelt daraus eigene Weihnachtskarten, Kerzenhalter oder Platzsets. ots